Aktuelles

Fit for Fire - Erweiterung des Dienstsportangebotes

Die Mitglieder aller Feuerwehren sind im Einsatzfall physisch sowie psychisch extremen Belastungen und Bedingungen ausgesetzt. Um diese Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können, halten sich unsere Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner durch regelmäßigen Dienstsport fit.
Zusätzlich zu den bisher durchgeführten Belastungsübungen für Atemschutzgeräteträger und der bisherigen Dienstsportzeit am Samstag, können wir unseren Mitgliedern über die Gemeinde Halstenbek ab sofort auch jeden Donnerstag eine Dienstsportzeit anbieten. Trainiert wird jeweils 90 Minuten in der alten Sporthalle Feldstraße (ehemalige Realschulhalle). Das Training wird fachkundig und fundiert durchgeführt und ist auf die wesentlichen Anforderungen im Feuerwehrdienst und auch auf die individuellen Alters- und Leistungsstufen abgestimmt. Für die Sommermonate bieten wir zukünftig unseren Mitgliedern noch ein Lauftreff an, bei dem auch die Lebenspartner herzlich Willkommen sein werden. Denn auch unsere Ehefrauen und Ehemänner tragen erheblich dazu bei, dass wir unser forderndes Ehrenamt für unsere Gesellschaft ausüben können.  „Fit for Fire“ für Ihre und unsere Sicherheit!

Bronzene Leistungsspange verliehen

Halstenbek / Tornesch, 28.02.2015 - Bereits mehr als zehn Jahre ist Hauptfeuerwehrmann Thorsten Malchow in der Jugendfeuerwehr Halstenbek als Ausbilder und seit 2013 als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart aktiv. Für dieses Engagement erhielt Thorsten am Samstag während der Kreisjugendfeuerwehrversammlung vom stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwart Rüdiger König die bronzene Leistungsspange der Schleswig-Holsteiner Jugendfeuerwehren verliehen. Besonders gewürdigt wurde dabei Thorstens Mitwirken bei der Planung und Durchführung des Kreisjugendfeuerwehrtages und Mitmachtages im Jahr 2012, als die Halstenbeker Jugendfeuerwehr ihr 50-jähriges Bestehen feierte.

Bild: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, Torben Fehrs

Schwerer Busunfall mit 8 Verletzten

Halstenbek, 31.01.2015 - Bei einem Busunglück in Halstenbek sind am Sonnabendabend sechs Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Der Busfahrer wurde hinter dem Steuer des Linienbusses eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden.
 
Der Bus der Linie 185 war gegen 20 Uhr auf dem Schnelsener Weg in Richtung Lurup unterwegs als er an der Einmündung zur Altonaer Straße aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und auf der gegenüberliegenden Straßenseite zunächst einen hölzernen Carport zum Einsturz brachte und in der Wand einer Doppelhaushälfte zum Stehen kam.

Weiterlesen...